Infos zur European Outdoor Film Tour 2014/2015

Infos

Die European Outdoor Film Tour 2014/2015 startet dieses Jahr am 11. Oktober 2014. Natürlich gibt es wieder jeder Menge Outdoor Action mit einer Gesamtlänge von ungefähr 120 Minuten. Dazwischen gibt es eine 30 minütige Pause mit einem Gewinnspiel. Die bisher bekannten Inhalte der Tour stelle ich hier kurz vor. Teilweise mit Trailer, teilweise schon komplett wie sie dann auf der Tour gezeigt werden.

EOFT 2014/2015 Trailer

Programm 2014/2015

Nobody’s River (22 min)

Vier amerikanische Frauen sind auf der Suche nach einem Fluss, der noch ungestört von seiner Quelle bis zu seiner Mündung fliessen kann – ohne von Menschenhand geschaffene Barrieren wie Staudämme und co. Sie finden ihr Ziel in der östlichen Mongolei – der Amur. Ein 5000 Kilometer langes Abenteuer erfahren die vier Frauen drei Länder in zwei Monaten. Sie durchqueren dabei eine entlegene Welt voller Kontraste, Anstrengungen, Entdeckungen und Glück. Das Projekt sammelte die zum Start nötigen $32.000 auf der Crowdfunding Plattform Indiegogo.
Infos: http://nobodysriver.org/

 El Sendero Luminoso (6 min)

Im Januar 2014 kletterte der Amerikaner Alex Honnold eine 762 Meter hohe Felswand Free Solo – also komplett ohne Sicherungsseil. “El Sendero Luminoso” – der Leuchtende Pfad – ist der Name der Route in Mexiko. Alex Honnold ein alter Bekannter der EOFT und war schon einige Male zu sehen. Seine Sportart ist eine der gefährlichsten der Welt und bei ihm sieht sie erschreckend einfach aus.
Film komplett online :

Don’t Look Down (22 min)

Von Jamens Kingston gingen schon diverse kurze Filme viral durch das Internet. Die ungesicherten Touren des 23 jährigen Briten auf Brücken, Wolkenkratzern und Kränen sind beeindruckend und beängstigend zugleich. Nicht selten bekommt man beim Anblick weiche Knie. Regeln und Verbote gibt es für ihn nicht, aber seht selbst.
Film komplett online:

The Frozen Titans (22 min)

Die Route an den Helmcken Falls in Kanada ist im Sommer nicht kletterbar. Im Winter ist der 141 Meter hohe Wasserfall nur bei Minusgraden und von lebensmüden Eiskletteren bezwingbar. Will Gadd wagt sich unterstützt vom RedBull Media House an die zentimeterdicke Eisschicht. TheFrozenTitans_web5

Rad Company (12 min)

NWD und das RedBull Media House präsentieren eines der Mountainbike Highlights des Jahres: Brandon Semenuk’s Rad Company. In den kanadischen Wäldern und auf einem Schrottplatz zeigen die Profis Brandon Semenuk, Nico Vink, Logan Peat, Cam McCaul und Cam Zink dass man als Mountainbiker überall Spaß haben kann.
Trailer online:

Dream (5 min)

Dream ist ein Kajakfilm voller Überraschungen. Ben Marr parodiert sich und seine Profi Kollegen selbst und porträtiert seinen Weg vom blutigen Anfänger bis hin zum champagner duschenden Kajak Profi.
Kompletter Film online:

Cave Connection (24 min)

Kieran Mckay und seine Höhlenforscher Kollegen sind auf der Südinseln von Neuseeland unterwegs, um sich Ihren Traum zu erfüllen: Der Beweis dass die beiden verzweigten Höhlensysteme Stormy Pot und Nettlebed miteinander verbunden sind.
Zwei Teams machen sich über tausend Meter in die Tiefe auf zur “Connection Area”, der Bereich, an dem sie die Verbindung der beiden Höhlen vermuten.
Die Entdeckung der Verbindung wäre gleichbedeutend mit der Entdeckung der größten Höhle auf der Südhalbkugel. Ihr Abenteuer ist nicht nur sehr nass und kalt, sondern auch extrem gefährlich…
Trailer online: jetzt bei vimeo anschauen

Deep, the Story of Stormy Pot:

Shades of Winter – PURE (8 min)

Shades of Winter ist ein Freeski Actionfilm der Superlative, in dem nur weibliche Athleten eine Rolle spielen. Mit dabei sind die Freeski Profis Rachael Burks (USA), Lorraine huber (AUT), Janina Kuzma (NZL), Sandra Lahnsteiner (AUT), Matilda Rapaport (SWE), Caja Schoepf (GER)  und Pia Widmesser (GER).
Trailer online:

 Termine und Tickets

Termine und Tickets findet ihr wie immer auf der Seite der European Outdoor Film Tour. 02.11.2014 17:00 Uhr, 20:30 – Pforzheim – Kulturhaus Osterfeld
27.11.2014 20:00 Uhr – Heilbronn – Harmonie
28.11.2014 20:00 Uhr - Karlsruhe Konzerthaus
29.11.2014 13:00, 17:00, 20:30 Uhr – Karlsruhe Konzerthaus
29.11.2014 17:00, 20:30 Uhr – Stuttgart – Liederhalle
30.11.2014 13:00, 17:00, 20:30 Uhr – Stuttgart – Liederhalle
02.12.2014 20:00 Uhr – Ludwigsburg – Forum am Schlosspark
03.12.2014 20:00 Uhr – Ludwigsburg – Forum am Schlosspark
14.12.2014 17:00, 20:30 Uhr – Heidelberg – Stadthalle

Die Tickets kann man online kaufen. Im Vergleich zum letzten Jahr ist es in Heilbronn mit 15€ wieder 1€ teurer geworden. Leider ist die Veranstaltung noch immer in der Harmonie, wo man von Bild und Ton alles andere als verwöhnt wird.

Related Posts:

  • No Related Posts

“Link Bubble” für Android – Zeitersparnis beim Surfen

Link Bubble, eine neue Android App von Chris Lacy, sorgt für eine radikale Änderung in der Nutzung meines Smartphones und verhilft mir zu einer enormen Zeitersparnis. Wie genau funktioniert das Ganze?

Öffnet ihr Beispielsweise einen Link aus einer E-Mail, Facebook oder Twitter so wird nicht gleich der Browser/Chrome geöffnet, sondern ein Chathead ähnlicher Bubble. Dieser Bubble rotiert so lange, bis die Seite geladen ist. Die App kann dann so eingestellt werden, dass die Seite automatisch in einem PopUp geöffnet wird oder eben manuell durch klicken auf den Bubble.
Ist die Seite dann geöffnet, so könnt ihr den “Link Bubble” an den Bildschirmrand ziehen und damit gewisse Aktionen Verknüpfen. Per Default wird die Seite beim Ziehen nach links oben in Pocket (ReadItLater) gespeichert, rechts oben kommt die bekannte Share/Teilen Funktion zum Einsatz. Schließen könnt ihr das Browser Popup durch klicken auf den Zurück Button oder indem Ihr den Link Bubble nach unten zieht.

Zu kompliziert erklärt? Deshalb hier ein Video:

Auch wirtschaftlich macht der Entwickler alles richtig, denn in der kostenlosen Version kann man nur mit einem Bubble gleichzeitig arbeiten. Gönnt man sich die Pro Version (3,59€) so surft man mit mehreren Bubbles gleichzeitig und somit viel effizienter.

Noch ein paar Screenshots:

Link Bubble Pro
Download @
Google Play
Developer: Chris Lacy
Price: 1,99 €

Related Posts:

TimeMachine sinnvoll eingesetzt mit TimeMachineScheduler

Einer der Hauptgründe für mich mittlerweile auf einen Apple Mac (Jehova!) zu setzen ist der Backup Mechanismus TimeMachine. Damit habe ich beispielsweise kurz nach dem Erwerb meines MacBooks dieses wieder durch ein Anderes (mit größerer SSD) einfach und schnell ersetzt.
TimeMachine kümmert sich somit um regelmäßige Backups auf mein NAS via WLAN. Allerdings macht es dies für meinen Geschmack viel zu regelmäßig.

Deshalb habe ich den TimeMachineScheduler von Stefan Klieme installiert. Dieser deaktiviert die “normalen” Zeitabstände von TimeMachine und bietet dem User die Möglichkeit, das Backup Intervall manuell einzustellen (1h -12h). Zudem kann man einen Blackout Zeitraum definieren, in dem gar keine Backups stattfinden. Weiterhin hat man die Möglichkeit, WLAN/LAN Verbindungen zu konfigurieren, über die überhaupt gebackupt werden kann.

Die folgenden zwei Screenshots zeigen die möglichen Konfigurationsoptionen.

Screenshot 2014-01-28 23.38.51

Screenshot 2014-01-28 23.39.01

OS X Mavericks benötigt die Beta Version von TimeMachineScheduler (Version 4.0b8).

Feature Liste von TimeMachineScheduler:

  • Set the interval from 1 to 12 hours.
  • Run the backup manually or automatically also at startup, login or when the daemon has been loaded.
  • Display the status of the daemon, of the backup volume and if the backup is currently running.
  • Automount, an option to mount and unmount the backup volume automatically (see known problems).
  • Option to hide the backup volume (to take effect a Finder relaunch is required).
  • Option to restrict backups to a defined network connection (WiFi/Ethernet) and over WiFi to a certain SSID.
  • Option to skip the backup within a specified time range.

Die von OS X erstellten lokalen Backups habe ich deaktiviert, denn hierfür möchte ich nicht den “teuren” SSD Platz verschwenden. Das geht ganz einfach im Terminal mit

sudo tmutil disablelocal

(sudo ohne Passwort geht nicht, euer Account benötigt hierfür ein PW)

Related Posts:

  • No Related Posts

Einmal um die Welt – ohne Flugzeug

Früher träumten die Menschen vom Fliegen,
heute träumen wir vom Nicht-Fliegen.

Gwen (20) und Patrick (29) sind zwei Deutsche aus Freiburg, die sich mit dem Rucksack samt Zelt auf eine Reise um die Welt aufgemacht haben.
Ihr Motto:

Es ist eine Reise um die Welt, eine weite Reise. Sie führt uns durch viele Länder und auch über die Meere. Nur Fliegen, Fliegen werden wir nie. Immer wollen wir die Erde berühren. 5€ am Tag für jeden, das muss reichen….2 oder 3 Jahre lang.

Hört sich erstmal ziemlich wahnsinnig an, aber das Ganze funktioniert sehr viel besser als geplant. Es funktioniert sogar so gut, dass sie die erste Etappe von Freiburg bis Moskau komplett erleben, ohne einen einzigen Euro auszugeben. Von Freiburg aus sind sie über Ljubljana, Belgrad, Bukarest, Kiew, Moskau, Kazan und Zentralasien bis nach Aqtau (Kasachstan) komplett getrampt, bevor es dann per Schiff nach Baku weiterging.
Einen längeren Aufenthalt haben Sie sich dann erst in Georgiens Hauptstadt Tiflis (Tiblisi) gegönnt. Von dort ging es weiter in den nahen Osten. Kurz vor dem Iran haben sie dann sogar kurz geheiratet, damit die Einreise überhaupt ohne Probleme möglich ist.

Hier die grobe Route im Überblick:

Genug der Worte. Die beiden haben vor, nach ihrer Rückkehr irgendwann 2015 einen Film zu veröffentlichen. Als kleinen Leckerbissen gibt es alle paar Wochen/Monate einen 4-6 Minuten Ausschnitt aus ihrem aktuellen Abenteuer. Damit ihr das Ganze einfach anschauen könnt habe ich ein Vimeo Album erstellt, welches ich im Laufe der Reise immer aktualisieren werde. Bisher gibt es 8 Geschichten, die bisher viel zu wenig likes & shares haben – also teilt die Videos oder gerne auch diesen Beitrag.

Natürlich könnt ihr die beiden auch auf Ihrer Webseite verfolgen: weitumdiewelt.de
Zusätzlich erstellen Sie kurze Videoportraits von Personen unterschiedlichster Kulturen, welche ihr hier findet.

Liebe Gwen, lieber Patrick – Hut aber vor eurer Abenteuerlust und weiterhin viel Spaß und tolle Eindrücke!

Related Posts:

recurring downtimes in Icinga

Recurring Downtimes or repeating notifications during non-work hours is a quite popular topic. For example when your doing a backup of your productive database, the server load could increase up to 10-20 times of the normal value. In this case it seems unwise to increase the threshold for the check in general.
What you could do instead is to work with a recurring downtime in icinga (experimental?!).

How does this work?
Basically you just need a configuration file for your downtimes and a cronjob to schedule them on a regular basis.

Script Installation from Icinga Sources
Download Icinga Sources from here and cxtract the source to a temp directory.
Copy sched_down.pl & sched_conv.pl from icinga-$version/contrib/downtimes/ to your icinga working directory and give them a hug with chmod +x:

cp /usr/src/icinga-1.10.2/contrib/downtimes/sched*.pl /etc/icinga/bin/
chmod +x /etc/icinga/bin/sched_*.bin

Install dependency Perl module “Date::Calc” either via

yum install perl-Date-Calc

or

apt-get install libdate-calc-perl

Configure Downtime via file
Create new config file (e.g. downtimes.cfg) in your icinga directory

vi /etc/icinga/downtimes.cfg

Example for a fixed service downtime of “System Load” in /etc/icinga/downtimes.cfg:

define downtime {
    host_name           myhostname
    service_description System Load
    author              Downtime Cronjob
    comment             SAP Backup
    downtime_period     monday - sunday 22:30-23:30
    register            1
    fixed               1
}

This would configure a fixed Downtime for the service check “System Load” on the host “myhostname” between monday and sunday from 22:30 to 23:30.
Flexible downtimes are also possible:

define downtime {
    host_name           myhostname
    service_description System Load
    author              Downtime Cronjob
    comment             SAP Backup
    downtime_period     monday - sunday 21:00-23:30
    register            1
    duration            30
    fixed               0
}

This is an example for a flexible Downtime for the service check “System Load” on the host “myhostname” between monday and sunday from 21:00 to 23:30 and a duration of 30 minutes.
All configuration parameters are described in the icinga documentation for recurring downtimes.

Script test and cronjob activation
You should now test your configuration (debug in sched_down.pl is activated per default):

/etc/icinga/bin/sched_down.pl -c /etc/icinga/icinga.cfg -s /etc/icinga/objects/downtime.cfg
1: status_file=/var/spool/icinga/status.dat
  1: object_cache_file=/var/spool/icinga/objects.cache
  1: command_file=/var/spool/icinga/cmd/icinga.cmd
  1: planning myhostname;System Load;SAP Backup: monday - sunday 21:45-22:15
  1: possibly on: Thu Dec 12 21:45:00 2013 to Thu Dec 12 22:15:00 2013 for 0 mins
0: CMD:SCHEDULE_SVC_DOWNTIME;myhostname;System Load;1386881100;1386882900;1;0;0;Downtime Cronjob;SAP Backup
  1: --- Debug enabled so NO commands will be sent to /var/spool/icinga/cmd/icinga.cmd! ---
CMD: [1386847800] SCHEDULE_SVC_DOWNTIME;myhostname;System Load;1386881100;1386882900;1;0;0;Downtime Cronjob;SAP Backup
Already scheduled: 0, Definitions: 1, newly planned: 0 | Existing=0 defined=1 new=0

Now everything looks fine, we can activate the downtime:

 /etc/icinga/bin/sched_down.pl -c /etc/icinga/icinga.cfg -s /etc/icinga/objects/downtime.cfg -d0
0: CMD:SCHEDULE_SVC_DOWNTIME;myhostname;System Load;1386881100;1386882900;1;0;0;Downtime Cronjob;SAP Backup
CMD: [1386847980] SCHEDULE_SVC_DOWNTIME;myhostname;System Load;1386881100;1386882900;1;0;0;Downtime Cronjob;SAP Backup
Already scheduled: 0, Definitions: 1, newly planned: 1 | Existing=0 defined=1 new=1

Few seconds later, the scheduled downtime should be visible in your icinga frontend on the Downtime Overview or directly on the host/service-check.

Now we just need to activate a cronjob to trigger the downtimes on a regular basis:

 vi /etc/cron.d/icinga_downtime
0 * * * * icinga /etc/icinga/bin/sched_down.pl -c /etc/icinga/icinga.cfg -s /etc/icinga/objects/downtime.cfg -d0

Related Posts:

Outdoor Action in der Area47

area47 logo

Anfang Juli waren wir in der Area47 im Ötztal in Österreich. Wir kletterten im mit 27 Meter Höhe höchsten Hochseilgarten der Welt und fuhren mit den Rafts die tosende Ötztaler Ache hinunter. Zwischendurch verbrachten wir etwas Zeit in der Water Area.

Ein einmaliges Erlebnis, bei dem folgendes Video entstand:

Vielen Dank nochmal Jungs!

Related Posts:

logo_eoft_1314_black

European Outdoor Filmtour 2013 – Filme und Termine

Der Teaser Trailer für die diesjährige European Outdoor Filmtour wurde schon vor 2 Wochen veröffentlicht, falls ihr ihn noch nicht gesehen habt, dann schaut mal hier:

Die bisher bekannten Filme im kurzen Überblick:
Wide Boyz
Die zwei Briten Tom Randall und Pete Whittaker sind die neuen Helden des Offwidth-Climbing. So nennt man Kletterer,die sich nur an Rissen nach oben bewegen. Nachdem die beiden fleissig im Keller geübt hatten, sind sie die ersten, die den Century Crack gemeistert haben.

Preview auf Vimeo:

The Road from Karakol
Der Alpinist Kyle Dempster ist alleine in den Gebirgen und Tälern von Kirgisistan unterwegs. Insgesamt legte er dabei mehr als 1200km in 2 Monaten zurück. Was er dabei erlebte ist pures Abenteuer:

North of the Sun
Die beiden norwegischen Surfer Inge Wegge und Jørn Nyseth Ranum verbringen 9 Monate am Polarkreis. Sie hausen dabei in einer selbst gebauten Hütte an einer geheimen Bucht um die perfekte Welle zu finden…dabei finden sie am Strand neben vielen nützlichen Dingen auch jede Menge Müll.

Supervention
Die EOFT zeigt eine spezielle Kurzfassung des aktuellsten Freeride (Ski und Snowboard) Streifens. Darsteller Terje Håkonsen, James Heim, Aksel Lund Svindal, Tom Wallisch uvm…:

The Beginning
Das Deap-Canyoning-Team aus der schönen Schweiz zeigt, was beim Canyoning alles möglich ist. So hat man das auch noch nicht gesehen.

Cascada
Cascada zeigt uns extreme Kajak Stunts im magischen Dschungel von Mexiko. Darsteller: Erik Boomer, Tyler Bradt, Galen Volckhausen, Tim Kemple, Anson Fogel, Blake Hendrix & Skip Armstrong. Tyler Bradt war bereits im vorletzten Jahr der EOFT zu sehen.

Sound of the Void
Sébastien de Sainte Marie fährt zwar erst seit 4 Jahren Ski, treibt es dabei aber schon sehr viel weiter als 99,99 % aller Skifahrer. Er ist Extrem-Steilwandfahrer möchte die Nordwand des Gspaltenhorns mit 55% Steigung in den Berner Alpen bezwingen.
Das ist dann auch der einzige Film, bei dem es bisher kaum Material zu finden gibt. Allerdings bloggt Sébastien selbst, ihr könnt euch den Beitrag zum Gspaltenhorn hier anschauen.

Fazit
Wie ihr seht, kann man mit ein wenig Recherche einige der Filme schon jetzt sehen. Natürlich ist das auf der großen Kinoleinwand nochmal ein ganz anderes Gefühl.
Leider ist die EOFT bei uns seit einigen Jahren in der Harmonie Heilbronn unterwegs, was natürlich Bild und Ton technisch keineswegs mit einem Kino zu vergleichen ist.
Wenn das komplette Programm fertig ist, findet ihr es hier.

Termine im wilden Süden:
10.11.2013 17:00 Uhr, 20:30 Pforzheim – Kulturhaus Osterfeld
17.11.2013 13:00, 17:00, 20:30 Uhr: Karlsruhe Konzerthaus
18.11.2013 20:00 Uhr: Karlsruhe Konzerthaus
22.11.2013 20:00 Uhr: Stuttgart Liederhalle – Hegelsaal
23.11.2013 13:00, 17:00, 20:30 Uhr: Stuttgart Liederhalle – Hegelsaal
25.11.2013 20:00 Uhr Heilbronn: Harmonie
15.12.2013 17:00, 20:30 Uhr: Heidelberg – Stadthalle – Großer Saal
16.12.2013 20:00 UHR Ludwigsburg: Forum am Schlosspark – Theatersaal
Weitere Termine findet ihr hier.

Die Tickets kann man endlich online kaufen. In Heilbronn kosten die dieses Jahr 14€ pro Person.

Related Posts: